Mit den «Polizeilichen Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus» (PMT) will die Schweiz im Namen der Terrorbekämpfung ein Gesetz einführen, das die Menschenrechte verletzt und den Rechtsstaat aushebelt.

Mit dem neuen Gesetz können aufgrund von vagen Vermutungen krasse Einschränkungen der Grundrechte verfügt werden. Kontaktverbote, Eingrenzungen, Freiheitsentzug, Ausreiseverbote: Alles möglich ohne vorangegangene Straftaten, ohne konkrete Vorbereitungshandlungen, ohne konkreten Verdacht, ohne richterliche Anordnung, nur aufgrund der Einschätzung der Polizei, «gefährlich» zu sein.

Die stärkste in diesem Gesetz vorgesehenen Zwangsmassnahme ist der Hausarrest. Das Gesetz erlaubt der Polizei, Personen bereits beim Aufruf zu Gewalt oder der Zugehörigkeit zu einer Organisation, die Gewalt bezweckt, mit einem Hausarrest zu belegen. Notabene ohne eine Verurteilung. Diese Art des Freiheitsentzugs ist einem Rechtsstaat nicht würdig und hat der Schweiz öffentliche Kritik der europäischen Menschenrechtsbeauftragten und der UNO-Sonderberichterstatter eingetragen.

Aber nicht nur das: Die Zwangsmassnahmen sollen bereits bei Kindern ab 12 Jahren angewendet werden können. Das steht im Widerspruch zu allen Grundsätzen von Kindes- und Jugendschutz und verletzt die Kinderrechte mehrfach.

Das wichtige Referendum wurde von den Jungen Grünen zusammen mit anderen Jungparteien ergriffen. Wir GRÜNE haben uns im National- und Ständerat an vorderster Front gegen das Gesetz eingesetzt; die Grundrechte aber, die haben in Bundesbern einen schweren Stand. Darum braucht es jetzt ein NEIN aus dem Volk!

https://willkuerparagraph.ch/

FaceBook  Twitter
Dienstag 9 März 2021
Schweizerinnen und Schweizer sind stolz auf die direkte Demokratie und die Mitwirkungsmöglichkeiten der Bevölkerung. Auf eine Sache können wir aber nicht stolz sein. Die Tatsache, dass die Schweiz eines der letzten demokratischen Länder war, erst 1971 das Frauenstimmrecht eingeführt hat. Für uns...
Mittwoch 2 Dezember 2020
Mit dem Freihandelsabkommen mit Indonesien kommt zum ersten Mal ein Freihandelsabkommen vor das Volk. Von den Befürworter*innen wird es als Meilenstein gelobt, dieses erste Freihandelsabkommen, welches Nachhaltigkeitskriterien enthält. Als grosses Zeichen mit Wirkung auf das Abkommen, das die EU...
Donnerstag 5 November 2020
(Publiziert im Zürcher Oberländer im November 2020) Gentechnik gegen den Klimawandel? Die Klimakrise ist eine riesige Herausforderung für die Landwirtschaft: Extremwetter wie Starkregen, Hagel, Hitzewellen und Trockenheit treten vermehrt auf; und die Kulturpflanzen sind den neuen Bedingungen nicht...