Marionna Schlatter

Unser Klima. Deine Wahl.

Heute beginnt die Zukunft. Statt über Jahreszahlen zu diskutieren, sollten wir uns heute daran machen, die Zukunft ökologisch zu gestalten. Viele Lösungen stehen bereit und warten darauf, dass die politischen Rahmenbedingungen richtig gesetzt werden.


Quelle: BAFU 2019

Der Natur in der Schweiz geht es schlecht. 1/3 der Arten sind vom Aussterben bedroht. Die Insektenmasse hat um 80% abgenommen. Dafür gibt es verschieden Ursachen: Die Raumplanung, Pestizide, die intensive Landwirtschaft u.v.m. Mit der Abnahme der Biodiversität gefährden wir die lebenswichtigen Ökosystemleistungen wie sauberes Wasser, Luft, fruchtbarer Boden, Bestäubungsleistung.

Je intakter ein Ökosystem, desto mehr CO2 kann es aufnehmen und desto besser kann es mit Klimaveränderungen umgehen.

Konkrete Massnahmen:

  • Verbot aller kritischen synthetischen Pestizide. Die Stoffe haben sich über die letzten 50 Jahre überall angereichert und führen zu gefährlichen «Cocktail-Effekten». Wir brauchen hier eine Notbremse.
  • Natur braucht Raum: Auch im Siedlungsraum wieder mehr Natur zulassen. Z.B. an Strassenböschungen.
  • Die Waldbewirtschaftung anpassen: Mehr Totholz, mehr nachhaltige Waldwirtschaft.

Jedes Lebewesen erfüllt im Ökosystem eine einzigartige Funktion. Darum ist jedes, das ausstirbt, eines zu viel. Mit dem Waldgesetz von 1876 hat die Schweiz die besten Voraussetzungen, um den Wald zu erhalten und die biologische Qualität zu steigern.

 Grafik basierend auf dem "Living Planet Index" zeigt die Aussterberate der Wirbeltiere.

In einer Studie der ETH wurde aufgezeigt, wie durch Aufforstung grosse Mengen an CO2 gebunden werden können. Aber nicht nur Aufforstung, auch die Art der Waldbewirtschaftung ist relevant für die Qualität des Waldes als CO2-Senke.[1]

 

10'000 Bäume pflanzen? In Budapest wurden in den letzten Jahren im Rahmen einer Aktion 10'000 Bäume gepflanzt. Das hilft nicht nur dem Klima, sondern schafft auch Lebensqualität.[2]

 


[1] https://ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2019/07/wie-baeume-das-klima-retten-koennten.html

[2] https://welovebudapest.com/en/2016/11/08/10000-new-trees-will-soon-beautify-budapest/