Marionna Schlatter

Unser Klima. Deine Wahl.

Heute beginnt die Zukunft. Statt über Jahreszahlen zu diskutieren, sollten wir uns heute daran machen, die Zukunft ökologisch zu gestalten. Viele Lösungen stehen bereit und warten darauf, dass die politischen Rahmenbedingungen richtig gesetzt werden.


Quelle: BAFU 2019

Eine geschickte Raumplanung kann nicht nur Emissionen senken, sondern auch die Lebensqualität erhöhen. Es ist erwiesen: Bei attraktiven Fuss- und Velowegen gehen mehr Menschen zu Fuss oder fahren Velo. Ein gut ausgebautes öV-Netz macht das eigene Auto überflüssig. Gleichzeitig macht langes Pendeln Menschen nicht glücklicher: Darum ist es wichtig, dass Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Schule und Kultur wieder mehr zusammen wachsen.

Konkrete Massnahmen:

  • Attraktivität von öV, Velowegen und Fusswegen steigern
  • Umbau des motorisierten Individualverkehrs: Nur noch klimafreundliche Fahrzeuge werden für den Verkauf zugelassen.
  • Keine weitere Förderung der Attraktivität des MIVs mit zusätzlichen Strassen.
  • Elektromobilität: Schwachpunkt Batterie: Recyclingquote auf 100% erhöhen
  • Forschung für alternative Treibstoffe weiterführen (Wasserstoff, synthetische Treibstoffe)
War das Elektroauto bis vor zehn Jahren mit der eingeschränkten Reichweite oft ungeeignet, ist die Reichweite heute kein Problem mehr: Die neusten Modelle verfügen über Reichweiten von 500km und mehr.

 

In einer Pionieranlage wird aus CO2 aus der Luft und Sonnenenergie ein flüssiger Treibstoff hergestellt.[1] Watson hat die Kosten eines Beispielflugs mit diesem synthetischen Treibstoff berechnet.[2]

 


[1] https://www.tagesanzeiger.ch/wissen/technik/ETHReaktor-produziert-Treibstoff-aus-Luft-und-Sonnenlicht/story/23169220

[2] https://www.watson.ch/!597088950